15 häufig gemachte typische deutsche Fehler im Englischen und wie du sie vermeidest

Es gibt Fehler, die geschehen auch fortgeschrittenen Englischschülern häufig. Deshalb solltest du diese 15 Tipps nicht verpassen und aufmerksam weiterlesen. Denn sind die Fehler erst erkannt, ist es einfach, sie in der Zukunft zu vermeiden.

Der Grund für die typischen Fehler ist oftmals das wortgenaue Übersetzen vom Deutschen ins Englische. Nicht immer funktioniert diese Taktik, wenn du einwandfreies Englisch sprechen möchtest. Als Englischlehrer kann ich mit großer Sicherheit deutschsprachige Schülerinnen und Schüler von denjenigen mit anderer Muttersprache unterscheiden, wenn ich deren Texte auf Englisch lese. Denn deutsche Muttersprachler begehen einige absolut typische und unverkennbare Fehler. Hier habe ich die 15 Fehler aufgelistet, die deutschsprachige Schüler am häufigsten machen, wenn sie auf Englisch kommunizieren.

1. Do and Make

In meiner jahrelangen Erfahrung als Englischlehrer habe ich bemerkt, dass deutsche Schülerinnen und Schüler immense Probleme haben, die Wörter „do“ und „make“ zu unterschieden. Das hat einen einfachen Grund. In Deutschland machen wir einfach! Wir machen Sport, wir machen unsere Hausaufgaben, wir machen Dinge am Wochenende. In der Übersetzung wird daraus dann:

„I make sports.“

„I make my homework.”

„I make something at the weekend.”

Das ist allerdings im Englischen falsch. Hier wird in diesen Kontexten „do“ verwendet.

„I do sports.“

„I am doing my homework.“

„I do something at the weekend.”

Sind die richtigen Beispiele.

Damit du diese Fehler in Zukunft vermeiden kannst, gibt es die Train Express Language School. Du musst nicht auswendig lernen, sondern es werden grammatikalische Regeln allgemein verständlich erklärt. So kannst du diese auch später auf weitere passende Situationen anwenden.

Die Erklärung, wie „do“ und „make“ verwendet wird

„DO“ wird immer dann verwendet, wenn es sich um wiederholende Aktivitäten handelt.

„MAKE“ wird dann genutzt, wenn etwas hergestellt oder produziert wird.

„DO“ wird auf die Aktion bezogen. „MAKE“ hingegen auf das Resultat.

2. Besitz ausdrücken

 

Häufiger Fehler:

The car from my girlfriend.

Hier wird direkt der deutsche Satz übersetzt:

 Das Auto von meiner Freundin.

Richtig ist aber:

My girlfriend’s car.

Oder auch:

The car of my girlfriend.

3. Beziehungen beschreiben – of mine

Ein weiterer klassischer Fehler, der dem vorhergehenden nicht unähnlich ist, hat mit zwischenmenschlichen Beziehungen zu tun. Viele deutschsprachige Schülerinnen und Schüler bilden Sätze wie diesen:

Friends from mine/me.

Hier wurde direkt vom deutschen „meine Freunde“ übersetzt.

Richtig ist aber:

Friends of mine.

4. Driving to home

Vom deutschen „Ich fahre nach Hause“ wird gerne der Satz abgeleitet:

I am driving to home.

Richtig ist aber:

 

I am driving home.

5. Zeitprobleme

Gerne haben deutsche Schüler Probleme mit der richtigen Übersetzung in der Vergangenheitsform. Ein klassischer Fehler ist:

For two hours I left the apartment.

Hier wurde der Satz: „Vor zwei Stunden habe ich die Wohnung verlassen.“ falsch übersetzt.

Richtig ist:

Two hours ago I left the apartment.

Dieser Art von Fehler ist besonders tückisch, da die falsche Übersetzung den Sinn des Satzes verändert. Das Risiko von Missverständnissen ist dementsprechend hoch. Deshalb gilt es hier, besonders aufmerksam auf die richtige Übersetzung zu achten.

6. Informationen – Information

Der Satz:

I got the informations this week.

ist falsch.

Richtig ist:

I got the information this week.

 

Das Wort „information“ ist bereits im Plural und benötigt keine Mehrzahl. Dieser Fehler geschieht auch den besten Schülerinnen und Schülern und wird oft von fortgeschrittenen Lernenden der englischen Sprache begangen.

7. Geburtstag

Wieder durch die wörtliche Übersetzung von Deutsch auf Englisch kommt dieser Fehler zu Stande:

She has birthday on Thursday.

Richtig ist hingegen:

It’s her birthday on Thursday.

„Sie hat Geburtstag” ist eine Redewendung, die im Englischen nicht genutzt wird. Damit du dir diese Regel besser merken kannst, kannst du stets daran denken, dass auf Englisch die Redewendung: „Es ist ihr Geburtstag“ in Verwendung ist.

8. Einserseits und andererseits – On the one hand and on the other hand

Erklärst du gerade jemandem etwas, kann es sein, dass du den Ausdruck „einerseits und andererseits“ verwenden möchtet. Doch Vorsicht!

On the other side.

Ist falsch!

Richtig ist im Englischen die Redewendung:

On the other hand.

On the one hand, English is an easy language. On the other hand, there are many difficulties. Watch out!

9. Glück gehabt – Being lucky

Erklärst du gerade jemandem etwas, kann es sein, dass du den Ausdruck „einerseits und andererseits“ verwenden möchtet. Doch Vorsicht!

On the other side.

Ist falsch!

Richtig ist im Englischen die Redewendung:

On the other hand.

On the one hand, English is an easy language. On the other hand, there are many difficulties. Watch out!

10. Glück gehabt – Being lucky

Wieder wörtlich übersetzt ist der falsche Satz:

In the near of.

Der Sprecher oder die Sprecherin wollten hier „in der Nähe“ sagen. Für englischsprachige Menschen ergibt diese wortwörtliche Übersetzung jedoch keinen Sinn.

Auf Englisch sind die richtigen Ausdrücke:

nearby

oder

near to.

Diese Ausdrücke sind besonders schlank und praktisch in ihrer Verwendung im Englischen. Nutze sie richtig!

11. Aufstehen – get up

Nichts für Morgenmuffel! Im nächsten Beispiel geht es ums Aufstehen, und zwar am Morgen aus dem Bett. Ein für Deutschsprachige typischer Fehler ist auch hier die direkte Übersetzung.

Ich muss morgen um 7 Uhr aufstehen.

Wird zu:

I need to stand up at 7am tomorrow.

Das würde in etwa bedeuten, dass du vorher gesessen hast und dich um 7 Uhr nun hinstellst. Nicht das, was wir sagen wollten, stimmt’s?

Richtig ist:

I have to get up at 7am tomorrow.

Achtung am Morgen:

Aufwachen wird richtig mit wake up übersetzt.

Aufstehen wird richtig mit get up übersetzt.

12. Wohnort: die falsche Zeitform – living und live

Sehr oft wird der Wohnort falsch ausgedrückt.

They are living in Manchester.

Hier wird, wieder durch wörtliche Übersetzung, eine falsche Zeitform gewählt.

Richtig ist:

They live in Manchester.

Mit der ersten Formulierung würde ausgedrückt werden, dass die betroffenen Personen nur für einen limitierten Zeitraum in Manchester leben. Der zweite, richtige Satz, sagt aus, dass sie permanent in Manchester leben.

13. American English und British English: entweder oder

In der Regel wird auf deutschen Schulen British English gelehrt. Später sehen sich Schüler mit einer Welt konfrontiert, in der American English dominiert. Filme und Serien sind vorwiegend in Originalsprache American English und auch im Geschäftsalltag haben die Firmen aus den USA die Nase vorn. Im Lehrplan ist es generell nicht vorgesehen, sich mit den Unterschieden dieser beiden Versionen der gleichen Sprache auseinanderzusetzen. Deshalb müssen sich clevere Schüler selbst informieren und sich entscheiden, welchen Sprachgebrauch sie bevorzugen oder wo und wann British Englisch oder American English angebrachter sind. Fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler können, je nachdem, mit wem sie es gerade zu tun haben, die angebrachte Version auswählen.

Als Grundregel gilt: British English und American English sollten nicht vermischt werden. Entscheide dich für England oder Amerika und bleibe strikt dabei. In derselben Konversation und besonders im selben Satz sollten British English und American English nicht gleichzeitig vorkommen. Wenn du unsicher bist, solltest du dir die Unterschiede nochmals ansehen.

14. Falsche Freunde

Wer Deutsch als Muttersprache spricht, hat es in vielerlei Hinsicht leichter, Englisch zu lernen. Deutsch ist der englischen Sprache viel ähnlicher, als das etwa bei lateinischen Sprachen der Fall ist. Ganz zu schweigen von asiatischen Englischschülern, die einen noch größeren Unterschied zur eigenen Muttersprache überbrücken müssen.

Für deutschsprachige Englischschüler sind genau hier die Tücken verborgen: Die falschen Freunde lauern hinter jeder Ecke. Nicht immer hat das englische Wort, das fast genauso klingt wie das deutsche, auch dieselbe Bedeutung.

Der absolute Klassiker, der immer für einen Lacher gut ist, ist die Verwechslung zwischen dem deutschen Wort „bekommen“ und dem englischen „become“ (werden). Die richtige Übersetzung für „bekommen“ ist hier natürlich „get“.

Eine kleine Liste an Beispielen:

  1. become anstelle von get (bekommen)
  2. when anstelle von if (falls)
  3. eagle anstelle von hedgehoge (Igel)
  4. rests anstelle von leftovers, remains (Reste)
  5. mean/meaning anstelle von think/opinion (Meinung)
  6. ground anstelle von reason (Grund)
  7. spare anstelle von save (sparen)
  8. hose anstelle von trousers/pants (Hose)
  9. still anstelle von quiet (still)
  10. actual anstelle von topical, recent, current (aktuell)

Die Liste der falschen Freunde ist lang und verdient es, genauer betrachtet zu werden. Die hier aufgeführten Beispiele sind nur ein kleiner Ausschnitt aus der großen Palette von falschen Freunden. Und nicht immer bringen die false friends uns nur zum Lachen. Sie können ordentliche Missverständnisse auslösen oder sogar mittelgroße Desaster, wenn sie im geschäftlichen Alltag dazwischenfunken. Mehr dazu im Artikel über falsche Freunde.

15. Monster-Sätze

In der deutschen Sprache werden gerne lange und verschachtelte Sätze mit vielen Kommata verwendet. Im Englischen hingegen wird man eher darauf achten, dass die Sätze kurz und aussagekräftig bleiben. Auch die Verwendung des richtigen Verbindungsworts kann hilfreich sein. Lass dich nicht zu Monster-Sätzen hinreißen, sondern halte deine Aussagen auf Englisch kurz und klar.

Falsch ist hier zum Beispiel:

 I need a new car, mine got stolen.

Richtig ist:

I need a new car. Mine got stolen.

Aus Fehlern lernen

Mach dir nichts draus, wenn du feststellst, dass du einige dieser Fehler schon selbst öfters gemacht hast. Niemand ist gegen Fehler immun – schön ist, dass wir alle aus ihnen lernen können. Hast du selbst auch schon diese Fehler gemacht? Hast du sogar aus diesem Artikel etwas dazugelernt? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

David Train

David Train

Hi. Freut mich, dass du da bist! Ich helfe dir mit Selbstvertrauen auf Englisch zu kommunizieren und unterstütze dich dabei deine innerlichen Blockaden vor dem Sprechen abzubauen. Du wirst sehen es ist einfacher als du denkst und kann sehr viel Spaß machen. Let's get started!

Follow Me: